So viel mehr als Sternenstaub

So viel mehr als Sternenstaub

Ein philosophisches Kinderbuch über die großen Fragen des Lebens, über Gott und die Welt mit wunderschönen Bildern: Mit diesem Buch begegnen Kinder Gott ganz neu. In atmosphärischen Bildern und poetischen Texten erfahren sie von der Liebe Gottes, davon, wie man mit ihm sprechen kann, auch wenn man ihn nicht sieht, wie man sich bei ihm geborgen fühlen kann trotz Angst und Zweifeln. So erleben sie Stück für Stück, dass Gott etwas mit ihrem Leben und Alltag zu tun hat. Denn je länger wir über Gott nachdenken, desto mehr erfahren wir über uns und die Welt. Gemeinsam finden wir Antworten nach dem Warum und nach dem Mehr, das über uns und unsere Welt hinausgeht. So kommen wir auch dem Geheimnis Gottes Stück für Stück näher.

‚So viel mehr als Sternenstaub‘, mein siebtes Buch im Gabriel-Verlag, vereint die mir wichtigen Anliegen: anspruchsvolle Worte für Kinder – poetisch und philosophisch, biblisch und theologisch – in Verbindung mit eindrucksvollen Illustrationen, die im Dialog mit den Texten verdichtete und anschauliche Sinnhorizonte anbieten und zugleich offene Assoziationsräume für eigene Fragen und Gedanken eröffnen. Zu den 25 traumhaft schönen Bildern von Marieke ten Berge – ursprünglich entstanden für das niederländische Buch ‚Sterrenpracht‘ – eigene Worte rund um die Gottesfrage zu finden, war eine wunderbare Herausforderung für Herz und Verstand. Über sechs Monate lang habe ich die Bilder meditiert und nach Worten dazu gesucht. Mir half eine feste Struktur mit Überschrift, acht Zeilen und einem Bibelvers, um immer neue Aspekte in Worte zu kleiden. So entstand eine poetische Gottessuche mit offenen Antworten in elementarer Sprache und Illustration.

Und hier auf der Verlagsseite gibt es einen einen sehr schönen „Blick“ auf die ersten Seiten des Buches.

Marieke ten Berge lebt mit ihrem Mann und drei Kindern im niederländischen Marschland. Ihre Ausbildung als Designerin absolvierte sie in einer Agentur für Innenausstattung und in der Geschenkbuchbranche, verlagerte ihren Fokus aber mehr und mehr auf Illustration. Marieke liebt es, Illustrationen und grafische Drucktechniken zu verbinden und probiert in diesem Bereich immer wieder Neues aus. https://marieketenberge.nl/

Gebundenes Buch, 64 Seiten, 21,5 x 21,5 cm, 1. Aufl. 2018, ISBN: 978-3-522-30499-3 12,99 € [D], ab 8 Jahre, ISBN: 978-3-522-30499-3

Rezensionen

Religiöses Kinderbuch des Monats August 2018 – Borromäusverein

Gott verlässt die nicht, die ihn suchen und nach ihm fragen – mit diesen Worten aus dem 9. Psalm beginnt dieses ungewöhnliche Buch. Und die Suche beginnt mit dem Staunen über die Welt und der Frage, woher die Welt kommt und wer sie hält und erhält. Dieser Suche und diesen Fragen nach Gott gibt der Aachener Religionspädagoge Rainer Oberthür reichlich Antwortversuche zum Nachdenken für Kinder und Erwachsene. Die Kinder in den Illustrationen schauen zum Himmel und staunen. Sie schauen in die Natur, sie erleben Stille, sie zweifeln und glauben, sie denken nach über die Liebe und auch über Werte, die unser Zusammenleben möglich machen. Sie musizieren, gehen zelten, wandern und erforschen die Unterwasserwelt. Auf keinem dieser Bilder ist Gott abgebildet, aber in allen lässt er sich entdecken. Für diese Entdeckungsreise hat Rainer Oberthür zu den eindrücklichen und farbintensiven Illustrationen von Marieke ten Berge Impulstexte verfasst und zu jedem Bild zusätzlich ein biblisches Zitat gesetzt, das den Betrachtern eine Art Wegweiser bei der Gottsuche sein kann. Auf einer Doppelseite sind z.B. zwei Kinder zu sehen, die Samen pflanzen. Im dazugehörigen Text steht „Wer glaubt, kann aushalten, dass wir nicht alles verstehen“. Ergänzend ist das Jesuswort aus dem Lukasevangelium beigestellt: „Selbst wenn euer Glaube so klein ist wie ein Senfkorn, ist alles möglich.“ Unbedingt lesenswert ist auch das Nachwort für Eltern, in dem der Autor schreibt: „Meine Worte umkreisen das Geheimnis von Zeigen und Verbergen, von Ergreifen und Begreifen, von Sehen ohne Verstehen.“ Kinder sind besonders empfänglich für Fragen nach dem Woher und Wohin des Menschen, daher werden sie die Bilder und die Texte des Buches als Anregung aufgreifen und so auch mit Erwachsenen, ihren Eltern, Erzieherinnen oder Lehrkräften in den Austausch über den Glauben, Gott und Christentum kommen können. Allen Beständen sehr empfohlen!

Heike Helmchen-Menke

„Ein Buch, in dem Kinder Gott ganz neu und auf stille Art und Weise begegnen und von seiner großen Liebe erfahren: wie man mit ihm sprechen kann, auch wenn man ihn nicht sieht. Wie man sich bei ihm geborgen fühlen kann trotz Angst und Zweifel. Was Gott mit dem eigenen Leben zu tun hat.“

Katholisches Sonntagsblatt

„Manchmal hat man das Gefühl in einem Kinderbuch würde eine alte, zutiefst gütige Seele wohnen. ‚So viel mehr als Sternenstaub‘ ist so eines.“

Blog „Kinderbuch-Liebling“

„Nicht nur Kinder können hier noch einiges entdecken.“

Paulinus

„Ein kurzer Text und eine kurze Sequenz aus der Bibel, dazu klare und ansprechende Illustrationen – mehr braucht es in diesem Buch nicht, um ein Nachdenken und Staunen über Gott anzuregen und einzuleiten. Darüber etwa, warum Jesus die Kleinen groß macht und zu den Armen, Kranken und Schwachen geht. Über die Kraft des Glaubens und darüber, wo das Reich Gottes eigentlich beginnt. Aber auch über Ängste, Wut, Zorn und den Zweifel, der zum Glauben auch irgendwie dazugehört. Ein zutiefst religiöses und hochphilosophisches Buch für Kinder ab
8 Jahren.“

A. Harringer / M. Fischer, Der Sonntag

„Dieses in Sprache und Bild liebevoll gestaltete Buch ist für Familien empfehlenswert, die ein Interesse daran haben, sich mit den großen und kleinen Fragen des Lebens und Glaubens auseinanderzusetzen. Lesens- und Sehenswert!“

Cornelia Steinfeld, Eulenfisch Literatur

„Das kunstvoll illustrierte Bilderbuch eröffnet und schließt ab mit dem Blick von Kindern zum Sternenhimmel, der zum Nachdenken und Staunen über die Welt anregt. Dazwischen finden sich doppelseitigen Eindrücke von Weltall und Meer, Natur und Naturwissenschaft, Gefühlen und Sinnen, Landschaften und Jahreszeiten, Tieren und Kindern. Zu jedem Bild je ein kurzer Text mit „Du“-Anrede und ein Bibelzitat. Zuerst entstanden die drucktechnisch reizvoll kolorierten Zeichnungen der Niederländerin M. ten Berge. Sie harmonieren mit den eingefügten Texten und vermitteln eine nachdenkliche Atmosphäre, die Kinder und Erwachsene zum Staunen und Philosophieren über Gott, Schöpfung und Sinn des Lebens anregen. Dabei können die Kapitel wie „Die Stille in uns“, „Gerechtigkeit auf der Erde“ oder „Das All und wir alle“ auch unabhängig voneinander betrachtet und gemeinsam besprochen werden.  Für Familien oder Religionsunterricht sehr empfohlen.“

Susanne Hartmann