Die Bibel für Kinder und alle im Haus

Die Bibel für Kinder und alle im Haus

Kinder und ihre Fragen ernst nehmen, das ist das Motto dieser einzigartigen Kinderbibel. Ihr liegt ein völlig neuartiges Konzept zugrunde. Kinder – und Erwachsene – begeben sich auf eine spannende Entdeckungsreise durch die biblischen Geschichten:

  • »Die Bibel für Kinder und alle im Haus« bietet Texte und Bilder, die Kinder faszinieren.
  • Die Auswahl umfasst die zentralen Texte des Alten und Neuen Testaments.
  • Die Erzählungen bewahren in ihrer kindgerechten Bearbeitung den Reichtum und die Kraft der biblischen Sprache.
  • Spannende Erläuterungen und Informationen wecken Neugier und ein Gespür für die Besonderheit der Bibel.
  • 30 Werke der abendländischen Kunst – von mittelalterlichen Buchmalereien über Bruegel, Rembrandt und Turner bis hin zu Nolde – unterstreichen die Kostbarkeit der Bibel. Sie laden zum Schauen und Betrachten ein und geben der Fantasie und Vorstellungskraft von Kindern Raum und Nahrung.
  • Zu jedem Bild gibt es kurze Verständnis- und Sehhilfen.
  • Ein schön und wertvoll ausgestattetes Buch, mit dem Kinder und Familien die Bibel neu entdecken können. Auf faszinierende Weise wird ihnen ein bedeutender Schatz unserer Kultur nahe gebracht.

Ein Buch fürs Leben, auf der Empfehlungsliste des Kath. Kinder- und Jugendbuchpreises 2005.

Die Bibel für Kinder und alle im Haus, erzählt und erschlossen von Rainer Oberthür, mit Bildern der Kunst ausgewählt und gedeutet von Rita Burrichter, gebundenes Buch, Halbleinen, 336 Seiten, 20,5 x 23,8 cm Durchgeh. vierfarb., zahlr. Abb. Mit Leseband 10. Aufl. 2015 ISBN: 978-3-466-36668-2 € 24,95 [D] | € 25,70 [A] | CHF 32,50 * (* empf. VK-Preis), Kösel-Verlag

Rezensionen

Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis – Empfehlungsliste 2005


Ich habe die Oberthür-Bibel fasziniert gelesen, gegengelesen und wiedergelesen. Ich finde das alles großartig, ja aufregend. Auf einmal ist man wieder bibelkundig berührt von dieser unendlichen Geschichte, die Oberthür so kundig auswählt und immer wieder mit sanftem Kommentar versieht. Das Buch ist, altem Bibellesen eingedenk, ein Erlebnis. Dazu die kluge Bildregie, die sich mal – ganz erfreulich – rückbesinnt auf Aussagen von Meistern, im Gegensatz zu vielen neuen Versuchen, die im Einzelnen achtbar, dennoch eher aufdringlich wirken. Hier begleiten Bilder den Bibeltext in ehrfurchtsvollem Abstand. Alles in allem: Glückwunsch! Ich habe das Buch für die kommende Empfehlungsliste der ZEIT genannt.

Hans-Joachim Gelberg aus Weinheim


Ein ganz erstaunliches Buch, diese Bibel. Rainer Oberthür gelingt es, eine unvergleichliche Fülle von Geschichten und Gesängen vor dem Leser auszubreiten. Er hat eine einfache, genaue Sprache gefunden, die mal festlich klingt, mal über Erstaunliches nur gerade berichtet, und die jungen Lesern und vor allem auch dem Text des grossen Buches gerecht wird. Der Autor nimmt die Bibel beim Wort. Für Kinder eine Zumutung, die ihren Mut zu lesen wecken wird.

Jürg Schubiger, Kinderbuchautor und Schriftsteller aus Zürich


Als Vater dreier Kinder, die nun in das Alter kommen, in denen sie selbst zu Texten greifen können, konnte ich mich bisher nicht zur Anschaffung einer „Kinderbibel“ hinreißen lassen, weil mir ihr Anspruch, einen authentischen Bibeltext wiederzugeben, nicht erfüllt schien. Da kommt vieles als billige Anbiederung daher an etwas, das Erwachsene für „kindgerecht“ halten – tatsächlich ist es aber nur „Kinderkram“. Man kann Kindern nicht zuerst eine „abgespeckte“ und „umgebogene“ Lektüre anbieten, um ihnen dann später eine „Wahrheit“ aufzutischen. Damit wird mehr Schaden als Nutzen erzielt – ganz abgesehen von den Eltern, die ihre biblischen Grundkenntnisse häufig den Bibelausgaben ihrer Kinder entnehmen und über diese Ebene später nie mehr hinaus kommen. Nein, Kinder und Jugendliche sollen mit ihrer Bibel wachsen können, und dafür scheint diese Ausgabe geeignet wie keine andere.

Rainer Oberthür hat eine sorgfältige Auswahl der wichtigsten Bibeltexte getroffen, sie sprachlich behutsam aufbereitet und mit einfühlsamen Rahmentexten und Erklärungen versehen, die die Lebendigkeit der Texte für Kinder hervorheben und zur Beschäftigung mit ihnen einladen.

Die „Bibel für Kinder“ bietet zum Text eine von der Theologin und Kunsthistorikerin Rita Burrichter besorgte und kommentierte große Auswahl an ganzseitigen Abbildungen kunsthistorisch bedeutender Malereien. Meine jüngste Tochter – gerade ins erste Schuljahr gekommen – war von der Pracht und Vielfalt der Darstellungen sehr begeistert. Diese Bilder, die weit mehr als „Illustrationen“ sind, laden zu der gleichen Beschäftigung und Auseinandersetzung ein, wie es auch die Texte tun.

Die handwerklich sehr gediegene und schöne Ausstattung und Typographie des Bandes macht das Werk zu einem auch sinnlichen Vergnügen. Es ist wohl nicht selbstverständlich, dass ein Buch von diesem Format und mit dieser buchbinderischen und editorischen Qualität zu einem so moderaten Preis angeboten wird. Ich hoffe deshalb, dass es nicht nur viele Käufer, sondern noch mehr Leser findet.

Kurz: Ich habe selten an einem Buch solche Freude gehabt!

Friedhelm Wessel, Diplom-Theologe aus Aachen


Die Einleitung bezeichnet Oberthür selbst als „Tür“ zur Bibel, und in der Tat werden die Kinder hier eingeladen, sich mit den biblischen Geschichten als Texte zu befassen, die in ihrem Leben Bedeutung gewinnen können. Oberthür gelingt es, in kindgemäßer und gleichzeitig sachlich überzeugender Weise über Aufbau und Sprache der Bibel zu berichten. Die Kinder erfahren, dass die Bibel in vielen Variationen über ihr eigenes Leben und über das Leben biblischer Personen erzählt und DIE Zusage Gottes in sich birgt: ICH-BIN-DA.
Insgesamt können die Kinder spüren, dass sie von Oberthür als kompetente Bibelleser/innen angesprochen werden.

Petra Freudenberger-Lötz aus Binau


Über die „Bibel für Kinder und alle im Haus“ freue ich mich sehr. Sie bietet einen ganz neuen und, wie ich meine, längst fälligen Ansatz, der dabei helfen wird, etwas älteren Kindern biblische Geschichten verständlicher zu machen. Das Besondere, scheint mir, liegt darin, dass Kinder im Kommentar direkt angesprochen werden und dass auch den sie begleitenden Erwachsenen eine ihren Kindern gemäße Deutungshilfe angeboten wird. Am meisten freut mich natürlich, dass auch einmal Bilder aus der Kunst, die den Band viel anschaulicher machen und auflockern, direkt für Kinder nachvollziehbar und einfühlsam kommentiert werden. Auch das ist eine willkommene Neuheit in einer Zeit, in der die Wahrnehmung wieder geschult werden muss.

Margarete Luise Goecke-Seischab aus Planegg


Ich möchte mich bedanken: Sie haben mir mit der „Bibel für Kinder und alle im Haus“ ein große Freude gemacht. Und nicht nur mir. Denn inzwischen habe ich schon vielen anderen von dieser unglaublich guten Bibel erzählt, die sie dann selbst gekauft haben. Oder weiterverschenkt. Und alle sind ähnlich begeistert wie ich. Ich bin nicht der Experte für Kinderbibeln. Aber ich behaupte mal: So eine gute gab´s noch nie

Zwei Dinge gefallen mir besonders gut: Oberthür sagt ja einleitend mehrfach, dass die Kinder merken sollen, was für ein „schönes “ Buch die Bibel ist. Er vergleicht ihre Sprache mit „schönen Gedichten“. Auf jeder Seite wird dieses Versprechen eingelöst. Inhaltlich-sprachlich und in der äußeren Erscheinung. Wie viel Sorgfalt ist da spürbar, wie viel Liebe vielleicht sogar! Und dazu passt die Bildauswahl vollkommen. Sie ist sogar ein mitentscheidender Faktor. Die Sehhilfen von Rita Burrichter finde ich vorbildlich. Ich weiß ja, wie schwer das ist, wenn man viel weiß und komplex denken kann, eine Auswahl zu treffen und dann einfach und klar und einladend etwas zu sagen. Und noch etwas offen zu lassen!

Damit sind wir beim Zweiten. Oberthür bereitet schon einleitend die Kinder auf die Erkenntnis vor, dass das Lesen und Verstehen der Bibel keine Rechenaufgabe ist. Und seine Erschließungen profilieren den vieldeutigen Sinn der Schrift konsequent. Und dieselbe Grundstruktur durchzieht dann die Bildbetrachtungen von Burrichter. Das passt!

Ich könnte jetzt resümierend Rita Burrichter und Rainer Oberthür meine neidlose Anerkennung aussprechen. Aber das wäre ein bisschen unehrlich. Denn – ehrlich gesagt – beneide ich sie darum, ein so gutes Buch gemacht zu haben.

Herbert Fendrich, Referent für Kunst und Kirche aus Essen


Besonders gut gefällt mir an diesem Buch, dass es Herrn Oberthür einmal mehr gelungen ist zu zeigen, dass Religion auf eine Weise mitgeteilt werden kann, die auch kritischen Denkerinnen und Denkern ermöglicht, tiefe Weisheiten jüdisch-christlicher Tradition zu erahnen und anzuerkennen. Indem er die jungen Leserinnen und Leser direkt anspricht, eröffnet er einen Dialog weit jenseits der banalen Aufforderung: „Das musst du halt einfach glauben!“ Viel eher höre ich aus seinem Vorgehen die Einladung: „Schau hin und denk nach! Vernimm, was dir deine Vernunft sagt!“

Oberthürs Kinderbibel lädt ein zum existenziellen Philosophieren über Gott und die Welt, und dies mit Kopf und Herz! Dadurch stimmt sie mit dem Anspruch der Kinderphilosophie überein, die berechtigten Fragen der Kinder ernst zu nehmen und gemeinsam darüber zu diskutieren. Die Bilder sind eine wertvolle Ergänzung – nicht nur für Didaktiker.

Eva Zoller, Dozentin für „Kinderphilosophie“ aus Altikon, Schweiz


„Die Bibel für Kinder und alle im Haus“ – ein kostbares Exemplar von Bibel: vom Format her in der Tradition von Hausbibeln aus Kindertagen, in edlem Gewand mit goldenen Lettern und Seidenbändchen. “Tritt ein in die Bibel wie durch eine Tür“ – Rainer Oberthür lädt mit diesen Worten ein, sich in die sensibel übertragenen Bibeltexte mit begleitenden Verstehenshilfen, bebildert mit Werken alter Kunst zu vertiefen. Kinder und Erwachsene werden dankbar sein, mit dieser Bibel einen Schatz zu besitzen, der den Graben zwischen unserer und der oft fremden Welt der Bibel überwinden hilft.

Gabriele Cramer, Referentin für Grundschule aus Münster