Konzert-Lesungen

Was glaubst du? – BUCH und CD

In dem wohlkomponierten Buch mit der dazugehörigen CD kommen Briefe und Lieder, Texte und Töne, Worte und Klänge zusammen und begegnen sich.
Briefe …
Angeregt durch echte Kinderfragen schreibt Rainer Oberthür persönliche Antworten auf 20 fiktive Briefe von Kindern im Alter von 9-13 Jahren. Die großen Fragen nach dem Menschsein und Sinn, nach Gott und der Welt, nach Religion und Glaube berühren Menschen in jedem Alter.
… und Lieder …
Die 16 Lieder von Carolin No eröffnen eigene Frage- und Sinnhorizonte und spiegeln die Themen der Briefe auf eigene Weise.
… zwischen Himmel und Erde
Durch die offene Komposition und durch den Wechsel von Briefen und Liedtexten ergeben sich fortwährend neue Perspektiven zwischen Himmel und Erde. Die Fragen und das Fragen werden dabei wachgehalten. Das „Was-glaubst-du-Projekt“ gibt zu fragen und denken, zu lesen und zu hören, zu sehen und zu verstehen.

Rosemarie Vielreicher hat das Buch in der Münchener Abendzeitung wunderbar vorgestellt: HIER nachzulesen!

Konzertlesungen – LIVE

Wort trifft Musik – Texte und Töne kommen zusammen!
Das renommierte Würzburger Singer/Songwriter-Duo Carolin No, also Carolin und Andreas Obieglo, und der Aachener Autor und Religionspädagoge Rainer Oberthür präsentieren das „WAS-GLAUBST-DU-Projekt“. Ihre Lieder und Briefe zwischen Himmel und Erde richten sich zugleich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und bringen die großen Fragen des Lebens und Glaubens zur Sprache. Sie geben zu denken, zu hören und zu verstehen, bieten Antworten und halten das Fragen wach. So stehen wir gemeinsam immer wieder vor der Frage: Was glaubst du?

Die Konzert-Lesungen finden als offene Abend-Veranstaltungen mit Ticket-Verkauf statt oder im Rahmen größerer Veranstaltungen mit festem Teilnehmerkreis. Die Konzert-Lesung besteht aus zwei Sets (1. ca. 50 Minuten / 2. ca. 45 Minuten) mit einer Pause, umfasst insgesamt also gut 2 Stunden.
Buchungsanfragen bitte an: info@rainer-oberthuer.de

Konzertlesungen „Was glaubst du?“ mit Rainer Oberthür und Carolin No finden an folgenden Orten statt:

  • Samstag, 29.8.2020, 20 Uhr, NEU: verlegt von Lobberich (Netteltal) nach Aachen, Pius-Gymnasium (Kirche oder Aula)
    Karten: susanne.senden@bistum-aachen.de und bei Rainer Oberthür  (Tickets vom 8.5. bleiben gültig)
  • Sonntag, 30.8.2020, 17 Uhr, Pius-Gymnasiums , Aachen, Eupener Str. 156 (Kirche oder Aula)
    Karten: susanne.senden@bistum-aachen.de und bei Rainer Oberthür (Tickets vom 9.5. bleiben gültig)
  • 3 Konzert-Lesungen auf Schloss Hirschberg, Ende Juli sind wegen Corona abgesagt, ggf. gibt es neue Planungen im Jahr 2021
  • Donnerstag, 12.11.2020, 19:30 Uhr, Dresden, St.-Benno-Gymnasium (in Kooperation mit der Kath. Akademie Dresden-Meißen)

Hier fanden schon Konzertlesungen statt:

  1. Freitag, 8.12.2017, Katechetisches Institut, Aachen
  2. Samstag, 9.12.2017, Katechetisches Institut, Aachen
  3. Sonntag, 10.12.2017, Pfarrkirche St. Georg, Köln-Weiß
  4. Sonntag, 6.5.2018, Seminarkirche, Hildesheim
  5. Montag, 7.5.2018, LVHS/Jugendhaus, Hardehausen (Warburg)
  6. Dienstag, 8.5.2018, Ev. Marktkirche, Essen
  7. Samstag, 12.5.2018, Erphokirche (Katholikentag), Münster
  8. Dienstag, 23.10.2018, Dominikanerkloster, Wien/A
  9. Mittwoch, 24.10.2018, Bischofsaula im Priesterseminar, Linz/A
  10. Donnerstag, 25.10.2018, Auersperg-Gymnasium, Passau
  11. Freitag, 26.10.2018, Jugendkirche, München-Haidhausen
  12. Freitag, 17.5.2019, St.-Barbara-Kirche, Lahnstein
  13. Samstag, 18.5.2019, Haus am Dom, Frankfurt
  14. Donnerstag, 20.6.2019, Offene Kirche Elisabethen, Basel/CH
  15. Freitag, 21.6.2019, Kirche St. Peter und Paul, Bern/CH
  16. Dienstag, 2.7.2019, Michaeliskirche, Leipzig
  17. Mittwoch, 3.7.2019, Haus der Kirche, Dresden
  18. Donnerstag, 7.11.2019 Markussaal, Salzburg
  19. Donnerstag, 27.2.2020, Gustav Stresemann Institut, Bonn

Pressestimmen

„Klangfäden und Textfäden wurden kunstvoll zu einem tragenden, aber offenen Netz aus Menschheits- und Glaubensfragen verwoben. Das Spiel mit dem Hin und Her von Texten und Tönen eröffnete ein thematisch vielfältiges Kaleidoskop von Fragehorizonten und Antwortperspektiven. … In hoher emotionaler und substanzieller Dichte entwickelte sich ein kongeniales Zusammenspiel von Klang und Wort mit außerordentlicher Resonanz. Die geschickte Dramaturgie eröffnete immer neue Bezüge, etwa von der Frage nach dem Glück im Leben zum Lied vom ganzjährigen „November“, auf den irgendwann der Frühling folgt.“
Artikel in der Aachener Zeitung

„Emotional, behutsam, ehrlich, überzeugend, authentisch: alles – außer gewöhnlich! So konnte schließlich jeder Besucher während dieser Klang- und Textmalerei seine eigenen persönlichen Antworten auf die kleinen und großen Fragen des Lebens erspüren.“
Thomas Jäger in der Leine-Deister-Zeitung

„Wir Menschen sind die Lebewesen, die Fragen stellen und wissen, dass sie fragen. Wir haben einen Sinn für den Sinn hinter allem Sinn. Wir können das Woher, Wozu und Wohin entdecken und das Grosse, Ganze und Gute in den Blick nehmen und haben dafür die Sprache mit Worten, Bildern und Tönen. Wir haben ein Gespür für das Unendliche und können Gott zwar nie begreifen, aber als Frage und Antwort hoch über uns, mitten unter uns und tief in uns erfahren.“
Interview mit Rainer Oberthür im Berner Pfarrblatt

Foto: Anja Röhrig

Musiker

Carolin Obieglo studierte klassischen Gesang in Bad Königshofen sowie Jazzgesang an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Reinette van Zijtveld, anschließend an der gleichen Hochschule Komposition bei Chris Beier. Neben ihren Bühneninstrumenten Akkordeon, Klavier und Ukulele spielt sie Saxofon und Schlagzeug.

Andreas Obieglo begann seine Ausbildung am Musical College in Regensburg und studierte im Anschluss Klavier, Komposition und elektronische Musikproduktion an der Würzburger Musikhochschule bei Tine Schneider, Eva-Maria May und ebenfalls Chris Beier. Er spielt Klavier, akustische und elektrische Gitarren inkl. diverser Slide-Gitarren, Bass, Akkordeon, Geige und verschiedene Percussioninstrumente. Neben den Alben von Carolin No veröffentlichte er zwei weitgehend instrumentale Solo-Alben mit Klavierheften, die eine Transkription der Albumstücke enthalten.

Der Stil von Carolin No ist vielfältig: Elektronische Soundscapes treffen auf akustische Slide-Gitarren, sphärische Texturen auf konkrete Beats, minimalistische Songs stehen neben Arrangements mit Blues- und Gospelklängen.

www.carolin.no

 

Google Analytics deaktivieren: Hier klicken um dich auszutragen.